Symptome

von Vergesslichkeit

Nehmen Sie die Anzeichen für Vergesslichkeit und Konzentrationsschwäche ernst. Auch wenn es ganz normal ist, dass wir hin und wieder etwas vergessen, kann nachlassende Gedächtnisleistung auch ein Symptom für eine sinkende Leistungsfähigkeit unseres Gehirns sein.

Erste Anzeichen von Vergesslichkeit schieben wir vielleicht auf den Stress im Alltag. Doch dann kommt der Gedanke immer öfter: Ist das vielleicht der Anfang einer fortschreitenden Entwicklung? Gerade mit zunehmendem Alter tauchen solche Fragen immer häufiger auf. Der erste Schritt: ehrlich zu sich selbst sein und typische Symptome im Alltag erkennen. Verdrängen schadet nur.

Symptome und Anzeichen von Vergesslichkeit

auf die Sie achten sollten

Gedächtnis:

Sie können sich an gehörte oder gelesene Informationen immer schlechter erinnern. Dies geschieht oftmals schleichend, sodass man es nicht direkt bemerkt.

Aufmerksamkeit:

Sie können Ihre Aufmerksamkeit im Gespräch nur schwer auf den Redner und das Gesagte lenken. Es fällt Ihnen schwer, sich neue Informationen zu merken.

Konzentration

Immer wieder kommt es vor, dass Ihnen beim Lesen oder Erledigen einer Aufgabe mit der Zeit der Faden verloren geht. Ablenkungen im Umfeld lassen sich nicht mehr einfach ausblenden.

Informationsverarbeitung

Familie, Freunde oder Arbeitskollegen bemerken, dass sich Ihre Reaktionszeiten, z. B. auf Fragen, verlängern. Wortfindungsstörungen verlangsamen das Antworten. Gesprächsverläufe sind nicht mehr flüssig und erscheinen abgehackt.

Beziehungen

Menschen aus dem Umfeld der Betroffenen registrieren meist bereits eher als die Betroffenen selbst Veränderungen im zwischenmenschlichen Bereich. Ungeduld, Reizbarkeit, Stimmungsschwankungen sind Anzeichen, dass das emotionale Gleichgewicht durcheinandergerät.

Vergesslichkeit und den Symptomen

durch frühzeitiges Handeln entgegenwirken

Vergesslichkeit und den Symptomen mit Tebonin® konzent® entgegenwirken

Die Veränderung verschiedener Aspekte der geistigen Leistungsfähigkeit mit zunehmendem Lebensalter ist normal. Schon ab dem 25. Lebensjahr nehmen bestimmte Gedächtnisfunktionen, Reaktionsgeschwindigkeit, Konzentrationsfähigkeit und geistige Flexibilität ab. Wenn manch geistige Aufgabe zunehmend schwerfällt, kann man die Denkleistung mit einfachen Mitteln unterstützen.

Hierbei ist es wichtig, frühzeitig aktiv zu werden. Mit Hilfe von Tebonin® konzent® können z. B. erste Gedächtnisstörungen bis ins hohe Alter ausgeglichen und therapiert werden.

Erste Gedächtnisprobleme und Vergesslichkeit im Alter sind deutliche Zeichen dafür, dass es Zeit ist, etwas zu unternehmen, z. B. einen Arzt oder Apotheker um Rat zu fragen.

Das könnte Sie

auch interessieren

Ursachen und Gründe für Vergesslichkeit

Mit zunehmendem Alter vergisst man häufig etwas, erinnert sich nicht mehr genau oder ist sich unsicher. Doch in welchem Maße ist das normal und ab wann sollte man sich Gedanken machen?

Zu den Ursachen
Produktempfehlung

Tebonin® konzent® 240 mg stärkt das Gedächtnis bei altersbedingter Vergesslichkeit und Konzentrationsschwäche.

Zum Produkt
Behandlung und weitere Maßnahmen

Bei stetiger Verschlechterung von Gedächtnis und Konzentration, ist es Zeit, etwas gegen die Vergesslichkeit zu tun. Neben der Behandlung mit Tebonin® konzent® können auch weitere Maßnahmen helfen

Zu den Behandlungen